Online-Magazin für Physische Unsterblichkeit

Wissenschaft/Künstliche Intelligenz rss

Die Grenzen künstlicher Intelligenz(0)

15. Februar 2019

Wenn gigantische Datenmengen und viele Faktoren zusammenkommen, ist künstliche Intelligenz der menschlichen Intelligenz überlegen. Aber nur der Mensch kann logisch denken und nützliche von wertlosen KI-Ratschlägen unterscheiden. Weiter zum Artikel auf WELT-Online vom 11.02.19. Siehe auch die Artikel Der Wille zur Ohnmacht, freitag.de, und Nick Cave: “Künstliche Intelligenz kann keine großartigen Songs schreiben”, Motherboard, beide vom 29.01.19. Siehe auch “Nick Cave and the Bad Seeds” hier in einer Szene im Film ‘Der Himmel über Berlin’ (‘Wings of Desire’), u.a. mit Bruno Ganz, der am 16. Februar 2019 im Alter von 77 Jahren verstarb. “From Her to Eternity”:

Gesamter Beitrag »

KNAHF steigt in KI-Forschung ein

Künstliche Intelligenz soll Lebenserwartung bei angeborenen Herzfehlern verbessern. Ergebnisse aus zwei ersten internationalen KI-Studien am Kompetenznetz Angeborene Herzfehler (KNAHF) belegen: Künstliche Intelligenz erleichtert Identifikation von Gesundheitsrisiken und rechtzeitige Behandlung bei erwachsenen Patienten mit angeborenen Herzfehlern. Weiter zum Artikel des Informationsdienst Wissenschaft vom 12.02.19. Siehe auch den Artikel Ein Computerprogramm, das Husten von Asthma unterscheidet, ZEIT-Online vom 11.02.19.

“Algorithmen treffen bessere Entscheidungen als Menschen”

Im Rahmen der Berlinale-Diskussion über Künstliche Intelligenz bei Hollywoods Anwälten Morrison Foerster wurde über Ethik und Rechtsprechung diskutiert. (Tagesspiegel/09.02.)

Künstliche Intelligenz hilft Bienen

Die parasitische Varroa-Milbe bringt ganze Bienenvölker zur Strecke. EPFL-Forschende haben nun zusammen mit einem Imker eine App entwickelt, mit der sich der Befall von Bienenstöcken automatisch bestimmen lässt. (schweizerbauer.ch/31.01.)


Mehr in dieser Kategorie

Letzte Kommentare: (seit Januar 2018)