FOREVER | Archiv für Topnews Immortalismus
Online-Magazin für Physische Unsterblichkeit

Topnews Immortalismus rss

Harry Potter: Buchstaben zu Gold(1)

15. Juli 2017

Die Alchemie ist so alt wie die Schrift. In unserer Kultur hat sie tiefe Spuren hinterlassen. Trotzdem war sie nach der Blüte im Mittelalter verpönt. Dann kam Harry Potter. Weiter zum Artikel auf FAZ-Online vom 08.07.17. Zum zwanzigjährigen Jubiläum des Erscheinens des ersten Bandes Harry Potter und der Stein der Weisen siehe auch die Artikel 20 Jahre Harry Potter: Wie ich mich damit abfand, ein Muggel zu sein, mdr.de vom 26.06.17, 9 Beispiele, warum Harry Potter politischer ist, als du denkst, bento.de vom gleichen Tag, In Harry Potter geht es eigentlich um den Tod, WELT-Online schon vom 22.07.07 zum Erscheinen des siebten und letzten Teils, und den Eintrag Unsterblichkeit im Harry Potter Wiki. Siehe ebenfalls noch einmal den FAZ-Artikel von letztem Februar Bis die Retorte platzt zur vergangenen Alchemie-Ausstellung in Wittenberg sowie die aktuelle Ausstellung in Berlin Alchemie. Die Große Kunst, die nur noch bis zum 23. Juli zu sehen ist.

Gesamter Beitrag »

Transhumanismus: Wollen wir ewig leben?

Vielleicht können wir tatsächlich irgend­wann unser Bewusstsein in einen Computer hochladen und damit beliebig lange am Leben erhalten. Aber diese schöne neue Welt brächte manche Fragen und Probleme mit sich. Weiter zu einem Artikel aus der Juni-Ausgabe 2017 der Zeitschrift Spektrum der Wissenschaft. (Der Link führt nur einer längeren Anfangspassage plus Kurzzusammenfassung.)

Serie Schweiz 2050: Das ewige Rennen um das ewige Leben

Die Altersforschung erlebt derzeit einen Urknall: Dank neuer Entdeckungen wollen Wissenschaftler den Tod immer weiter hinauszögern – und ihn sogar besiegen. Weiter zum Artikel auf blick.ch vom 18.05.17. Siehe dazu auch noch einmal die Titelgeschichte der ZEIT von Anfang April 2017: Für immer jung?.

Der Tod ist nur ein Problem: Mit diesen irren Taktiken will die Silicon-Valley-Elite unsterblich werden

Ohne eine gewisse Portion Größenwahn wäre das Silicon Valley heute sicher nicht einer der wichtigsten Innovationsmotoren unserer Welt geworden. (…) Nun haben sie sich eines der letzten großen Probleme vorgenommen: Sie wollen den Tod abschaffen, oder ihn zumindest auf unbestimmte Zeit hinauszögern. (huffingtonpost.de/07.05.) — (Siehe auch noch einmal den Topnews-Eintrag von Mai 2015: Unternehmen Unsterblichkeit.)


Mehr in dieser Kategorie