Online-Magazin für Physische Unsterblichkeit

Topnews Anti-Aging rss

Leben Reiche doch nicht so viel länger?(0)

8. November 2018

Einkommen beeinflusst Lebenserwartung weniger stark als gedacht

Kleinere Lücke: Reiche leben in der Regel länger als Arme – allerdings ist dieser Unterschied in Sachen Lebenserwartung offenbar längst nicht so groß wie gedacht. (scinexx.de/30.10.)

Gesamter Beitrag »

Für ein langes Leben: Fasten & Spermidin

Weil seine Uroma fitte 110 Jahre lang lebte, wurde er Altersforscher. Heute kann der Grazer Biochemiker Dr. Slaven Stekovic schon einiges darüber sagen, was uns jung erhält. Weiter zu einem Interview auf woman.at vom 27.09.18 mit dem Autor des Buches Der Jungzelleneffekt: Wie wir die Regenerationskraft unseres Organismus aktivieren. Zur Spermidin-Forschung siehe auch noch einmal den Sammeleintrag von letztem Juli Spermidin soll das Leben verlängern, und zur Spermidin-Forschung speziell in Graz den Artikel von Juli 2016 Was das Altern der Zellen wirklich bremst.

 

Harvard-Studie: Wer diese fünf Dinge befolgt, kann zehn Jahre länger leben

Ein im Jahr 2015 geborener US-Amerikaner hat eine durchschnittliche Lebenserwartung von 78,6 Jahren. Ein Blick auf eine Statistik der Weltbank verrät: Der im selben Jahr geborene Deutsche hat Chancen 80 Jahre alt zu werden. Weiter zum Artikel auf Berliner Zeitung-Online vom 03.09.18. Siehe dazu auch den Artikel Studie lief über 80 Jahre: Drei Faktoren beeinflussen, ob Sie im Alter gesund bleiben, FOCUS-Online schon vom 14.08.18, sowie die beiden Artikel über eine Studie aus Helsinki Gesunder Lebensstil reicht nicht: Studie zeigt, was Ihr Leben wirklich verlängert, FOCUS-Online vom 29.08.18 und So viele Lebensjahre gehen durch Übergewicht und Fettleibigkeit verloren, aerzteblatt.de vom 03.09.18. Siehe ebenfalls den Artikel Ab 30, 40, 50, 60 Jahren: Das sind die wichtigsten Regeln für Ihre Gesundheit, FOCUS-Online vom 08.09.18.

Den Ergebnissen von Bluttests ist nicht immer zu trauen

Ein Stich in den Arm und der Arzt weiß Bescheid? Die Ergebnisse einer Blutuntersuchung werden mitunter überbewertet. Die Qualität der Testverfahren variiert. (Tagesspiegel/05.07.)


Mehr in dieser Kategorie

Letzte Kommentare: (seit Januar 2018)