Online-Magazin für Physische Unsterblichkeit

Medizin rss

Weltweite Gesundheitsstudie: Wir werden älter, aber nicht gesünder(0)

14. November 2018

Genügend Ärzte, Krankenhäuser, ein hoher Lebensstandard – im globalen Vergleich geht es Deutschland in Sachen medizinische Versorgung ausgesprochen gut. Aber: Vier vermeidbare Gesundheitsrisiken bleiben ein Problem. Weiter zum Artikel auf SPIEGEL-Online vom 09.11.18. Siehe auch die Artikel Global Burden of Disease Study: Gesundheit der Weltbevölkerung wird fragiler, aerzteblatt.de, Die Genesung der Welt erlahmt, Süddeutsche-Online, Studie: Lebenserwartung steigt nicht zwangsläufig weiter an, derstandard.at, Weltvergleich der Lebenserwartung, ORF, und Deutschland Spitze bei medizinischen Personal, aerztezeitung.de, alle vom gleichen Tag.

Gesamter Beitrag »

Herzinsuffizienz: Schwachem Herz mit gesundem Lebensstil helfen

Bei Herzschwäche kann jeder Patient selbst viel dafür tun, dass es ihm gut geht und die Erkrankung nicht rasch voranschreitet. Ein aktiver Lebensstil ohne Angst trägt viel zur Lebensqualität bei. Weiter zum Artikel auf nachrichten.at vom 09.11.18. Siehe auch die Artikel Zum Schutz vor Schlaganfall und Infarkt: So halten Sie ihre Blutgefäße gesund, FOCUS-Online vom 07.11.18, Die Krankheitsursache “Lebensstil” im Visier, diepresse.com vom 02.11.18, und “Wir müssen den Schlaganfall als chronische Krankheit betrachten”, SPIEGEL-Online vom 29.10.18.

Neuer Marker gibt Einblicke in die Entstehung des Typ-2-Diabetes

Kleine – wahrscheinlich von Lebensstilfaktoren beeinflussbare – chemische Änderungen der DNA-Bausteine können die Menge von IGFBP2 vermindern. Ein DIfE/DZD-Forschungsteam hat nun im Fachjournal Diabetes publiziert, dass diese sogenannten epigenetischen Veränderungen das Risiko für Typ-2-Diabetes erhöhen. Weiter zum Artikel des Informationsdienst Wissenschaft vom 05.11.18. Siehe auch den Artikel Zuckerstoffwechsel: Gesund durch Gendefekt?, Deutsche Apotheker Zeitung-Online vom 06.11.18.

Parkinson-Risiko ohne Blinddarm geringer

Schon länger vermuten Forscher den Ursprung der Parkinsonkrankheit im Verdauungstrakt. Nun zeigt eine Studie, dass Menschen ohne Blinddarm seltener erkranken. Eine präventive Entfernung sei jedoch nicht sinnvoll. (SPON/01.11.)


Mehr in dieser Kategorie

Letzte Kommentare: (seit Januar 2018)