FOREVER | Archiv für Alternsforschung
Online-Magazin für Physische Unsterblichkeit

Alternsforschung rss

Altersforschung: Ein längeres Leben mit zunehmend schlechter Gesundheit(0)

16. März 2017

Vergleicht man einen 100-Jährigen 1998 mit einem 100-Jährigen 2008, sollte man davon ausgehen, dass der zehn Jahre später Geborene einen gesundheitlichen Vorteil hat. Das ist jedoch nur teilweise der Fall. (aerzteblatt.de/14.03.)

Gesamter Beitrag »

Wachsen trotz Fasten

Neue Formel für Fruchtfliegenfutter erhöht Wachstum und Fruchtbarkeit ohne die Lebenszeit zu verkürzen. (Informationsdienst Wissenschaft/13.03.)

Die Formel für ein langes Leben

Die Nobelpreisträgerin Elizabeth Blackburn erforscht, warum Menschen unterschiedlich altern. Weiter zur Titelgeschichte der aktuellen Ausgabe des STERN Nr. 10 vom 02.03.17 anlässlich des Erscheinens der deutschen Ausgabe von Blackburns populärem Anti-Aging Ratgeber Die Entschlüsselung des Alterns: Der Telomer-Effekt  am 6. März 2017. (Der erste Link führt nur zu einer Übersichtsseite.)

Mit dem Haus altern die Bewohner: Alterung und Verjüngung von Nischen beeinflussen Stammzellen

Der Alterungsprozess blutbildender Stammzellen wird mit einer verminderten Immunantwort sowie einer erhöhten Blutkrebsrate assoziiert. Nun konnten Ulmer Wissenschaftler um Prof. Hartmut Geiger zeigen, dass auch die Stammzellnischen altern – was wiederum ihre “Bewohner” beeinflusst. Der Forschergruppe ist es sogar gelungen, die Nischen und somit auch die entsprechenden blutbildenden Stammzellen zu “verjüngen”. (Informationsdienst Wissenschaft/02.03.)


Mehr in dieser Kategorie