Online-Magazin für Physische Unsterblichkeit

Gesundheitsminister hält Krebs für bald besiegbar

jens_spahn5Jens Spahn geht davon aus, dass Krebs in zehn bis 20 Jahren besiegt sein wird. Die Stiftung Patientenschutz spricht von "unverantwortlichen Äußerungen". Weiter zum Artikel auf ZEIT-Online vom 01.02.19. Siehe auch den Artikel Bundesregierung will Krebsforschung und Prävention vorantreiben, Frankfurter Rundschau-Online vom 29.01.19.

1 Antworten »

  1. Die erstaunliche Aussage von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Krebs sei in 10 bis 20 Jahren beherrschbar oder gar heilbar, hat medial ein großes und sehr kontroverses Echo ausgelöst. Inwieweit es sich dabei nicht nur um eine fragwürdige Prognose bzw. um einen reinen politischen PR-Coup handelt, also um bloße Profilierungsambition, oder doch um eine ernstzunehmende Absichtserklärung, die medizinische Krebsforschung und begleitende Präventionsanstrengungen so massiv politisch wie finanziell zu fördern, daß diese Vorhersage zumindest annähernd Wirklichkeit werden kann, muß die Zukunft zeigen. Wer, wenn nicht der Gesundheitsminister, wäre aber noch am ehesten in der Lage, hier eine AKTIVE Rolle zu spielen, um tatsächlich großflächig Ressourcen bereitzustellen und Entwicklungen in Gang zu setzen!? Ein Großteil der Kritik scheint dabei nicht besonders fair zu sein und selbst wiederum nur politisch motiviert, denn der Zeitraum von 10 bis 20 Jahren macht klar, daß weder die heute noch die in den nächsten Jahren Betroffenen von zeitlich ferneren Durchbrüchen in der Krebsmedizin schon profitieren könnten. Daher ist der Vorwurf, Spahn würde „falsche Hoffnungen" schüren, irreführend, denn ein Zeitraum von 10 bis 20 Jahren ist nicht „bald"! In 10 bis 20 Jahren sind die heute an Krebs erkrankten entweder nicht mehr am Leben oder gelten längst als geheilt, zumindest nach der üblichen 5-Jahres-Überlebensrate.

    Im folgenden wird zunächst in einem ersten Block dieses Presseecho dokumentiert, in einem zweiten Block dagegen werden weitere Meldungen rund um den Weltkrebstag am 4. Februar 2019 aufgelistet:

    Bundesregierung will alle Kräfte gegen Krebs mobilisieren
    Die Bundesregierung will innerhalb von zehn Jahren enorme Fortschritte gegen Krebserkrankungen erreichen. „Zehn Jahre lang mobilisieren wir alle Kräfte", sagte Bun­des­for­schungs­minis­terin Anja Karliczek (CDU) heute im Bundestag. „Wir wollen Krebs besser verstehen, wir wollen Krebs verhindern, wir wollen Krebs heilen.":

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/100832/Bundesregierung-will-alle-Kraefte-gegen-Krebs-mobilisieren

    Nationale Dekade gegen Krebs
    Das deutsche Moonshot-Projekt
    Erwartet wird, dass die Krebserkrankungen weiter zunehmen. Um das zu ändern, wurde jetzt die „Nationale Dekade gegen Krebs" ausgerufen:

    http://www.taz.de/Nationale-Dekade-gegen-Krebs/!5567008/

    "Wir wollen den Krebs besiegen, indem wir ihn beherrschen"
    Ähnlich wie HIV kann man die Krankheit in den Griff bekommen:

    https://www.rnz.de/politik/hintergrund_artikel,-gesundheitsminister-jens-spahn-wir-wollen-den-krebs-besiegen-indem-wir-ihn-beherrschen-_arid,418050.html

    Können wir Krebs doch besiegen?
    Gesundheitsminister Jens Spahn erntet Kritik für seine Prognose, die Krankheit könne bald überwunden sein. Eine Wissenschaftlerin erklärt, wo die Forschung aktuell steht:

    https://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Koennen-wir-Krebs-doch-besiegen-id53381146.html

    Krebsforschung: Hoffnung ist kein Wissen
    Gesundheitsminister Spahns undifferenzierte Behauptung, Krebs könne bald besiegt sein, weckt Hoffnung auch, wo wenig Hoffnung besteht. Ein Kommentar:

    https://www.tagesspiegel.de/politik/zum-weltkrebstag-krebsforschung-hoffnung-ist-kein-wissen/23944128.html

    Spahn im Wahn: Krebs bald heilbar?
    Jens Spahn, manchmal Bundesminister für Gesundheit, aber auch in allen anderen politischen Feldern aktiv, weiß, wie er Social Media regiert. Er setzt Koalitionsziele um und stellt sich selbst als Macher da. Seine nächste Vision: Krebs heilen. Und zwar in 10 bis 20 Jahren. Wie er das machen will? Ein Gesetzesbeschluss wird sicherlich nicht reichen:

    https://scilogs.spektrum.de/lifescience/spahn-im-wahn-krebs-bald-heilbar/

    Krebs-Bekämpfung - Experte bremst Spahns Optimismus
    Jens Spahn hält den medizinischen Fortschritt für so immens, dass der Krebs in absehbarer Zukunft keine Bedrohung mehr darstellt. Experten sehen das deutlich pessimistischer:

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/jens-spahn-krebs-kann-in-10-bis-20-jahren-besiegt-sein-experte-widerspricht-a-1251119.html

    Jetzt hat sich Jens Spahn endgültig diskreditiert
    Erst macht Gesundheitsminister Jens Spahn Krebspatienten falsche Hoffnungen, die tödliche Krankheit bald zu besiegen. Nun stellt er Krebs auch noch mit Aids auf eine Stufe. Das ist nicht nur falsch, sondern auch verantwortungslos:

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article188245991/Jens-Spahn-Mit-dem-Krebs-Aids-Vergleich-hat-er-sich-endgueltig-diskreditiert.html

    Nach Kritik von Betroffenen
    Spahn entschuldigt sich für Krebs-Tweet
    Nicht rauchen, Bewegung, Sonnencreme: In einem Tweet beschrieb Jens Spahn, wie jeder Einzelne sein Krebsrisiko senken kann. Hunderte Betroffene kritisierten das, nun äußert sich der Gesundheitsminister erneut:

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/jens-spahn-entschuldigt-sich-fuer-krebs-tweet-a-1251700.html

    Zum Weltkrebstag am 4. Februar 2019:

    Weltkrebstag: Das globale Geschwür
    Mehr als 18 Millionen Menschen erkrankten 2018 weltweit an Krebs. In Deutschland ist statistisch gesehen jeder Zweite im Laufe des Lebens betroffen. Doch auch die Heilungschancen steigen. Die Krankheit in Zahlen:

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/weltkrebstag-das-globale-geschwuer-a-1248558.html

    DKFZ geht von deutlich mehr Neuerkrankungen aus
    Die Zahl der Krebserkrankungen könnte in Deutschland in den nächsten Jahren erheblich zunehmen. Davon geht zumindest Professor Dr. Michael Baumann, Chef des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) aus:

    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/dkfz-geht-von-deutlich-mehr-neuerkrankungen-aus/

    Weltkrebstag: BfS prüft radiologische Verfahren zur Früherkennung schwerer Krankheiten
    Der Weltkrebstag am 4. Februar steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der Krebsprävention und Krebsfrüherkennung. Radiologische Verfahren können bei der frühzeitigen Diagnose schwerer Krankheiten eine wichtige Rolle spielen:

    https://idw-online.de/de/news710093

    Welt-Krebs-Tag - Adipositas lässt Krebsraten in USA steigen
    Die Fettsucht hat bereits Auswirkungen auf die Krebs-Neuerkrankungsraten in den USA. Die Häufigkeit von durch Adipositas geförderten Krebsleiden nimmt dort speziell bei jüngeren Menschen zu:

    https://www.studium.at/welt-krebs-tag-adipositas-laesst-krebsraten-usa-steigen

    Weltkrebstag: "Für einige war ich gedanklich schon tot"
    Auf eine Krebsdiagnose reagiert jeder anders - einige verzweifelt, andere entschlossen. Als Chanel erfährt, dass sie Krebs hat, ist sie sicher: Sie wird überleben. Ihre Familie muss die junge Mutter erst überzeugen:

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/weltkrebstag-wie-veraendert-die-krebs-diagnose-das-leben-eine-frau-erzaehlt-a-1250962.html

    Überleben mit Krebs
    Ein „Sieg" über eine onkologische Erkrankung ist in vielen Fällen längst Realität, in anderen utopisch. Moderne Medizin kann die Prognose oft verbessern. Vorbeugung verhindert Krebs fast immer zuverlässig:

    https://rp-online.de/leben/gesundheit/kann-man-mit-krebs-ueberleben_aid-36466171

    "Die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu sterben, sinkt"
    Im Jahr 2014 war jede vierte Todesursache in Deutschland Krebs. Am heutigen Weltkrebstag erklärt Birgit Hiller, Biologin des Krebsinformationsdienstes, neue Therapien, gesetzliche Änderungen und Risikofaktoren für eine Erkrankung:

    https://www.donaukurier.de/nachrichten/panorama/DKmobil-Die-Wahrscheinlichkeit-an-Krebs-zu-sterben-sinkt;art154670,4070723

    Wie entsteht Krebs in der Zelle und im Körper?
    Auch wenn mittlerweile etwa die Hälfte aller Krebserkrankungen geheilt werden kann - was passiert da eigentlich in unserem Körper? Warum mutieren gesunde Zellen plötzlich zu tödlichen Monstern?:

    https://www.focus.de/wissen/natur/wie-entsteht-krebs-in-der-zelle-und-im-koerper_id_10276724.html

    Krebsvorsorge: Das sind die wichtigsten Untersuchungen
    Bei vielen Krebserkrankungen sind die Überlebenschancen inzwischen ziemlich gut. Dafür muss der Krebs aber früh erkannt werden. Doch viele bleiben den wichtigen Vorsorgeuntersuchungen fern. Dr. Thomas Dietz erklärt, welche Termine Frauen und Männer im Blick behalten sollten:

    https://www.mdr.de/mdr-um-4/leichter-leben/krebs-vorsorge-die-wichtigsten-untersuchungen-alter-empfohlen-krankenkasse-100.html

    Krebs stoppen, bevor er ausbricht: Forscher wissen jetzt, wie das gehen kann
    In jeder Zelle steckt das Potenzial zur Erneuerung, auch in Krebszellen. Das macht sie so gefährlich, aber auch anfällig. Forscher nutzen die Schwächen der einzelnen Tumorzellen. Sie wollen sie erkennen und ausschalten, bevor der Krebs entsteht:

    https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/krebs/krebs-stoppen-bevor-er-ausbricht-forscher-wissen-jetzt-wie-das-gehen-kann_id_10255088.html

    Diagnose Krebs: Wie geht es weiter?
    Diagnose Krebs - ein Schlag ins Gesicht! Doch die Zeiten haben sich gewandelt. Was früher einem Todesurteil gleich kam, ist heute oft gut behandelbar:

    https://www.idowa.de/inhalt.regensburg-diagnose-krebs-wie-geht-es-weiter.91d7a511-9470-441b-803d-3f2fa34cd7f9.html

    "Es gibt viel Raum für Zuversicht"
    Eine Tumordiagnose stellt das Leben oft auf den Kopf. Vor dem Weltkrebstag beschreibt der Psychoonkologe Schulz-Kindermann, wie Betroffene damit zurechtkommen - und warum für Todkranke Pläne wichtig sein können:

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/umgang-mit-krebs-das-raet-ein-psychoonkologe-a-1250928.html

    „Heiliger Gral" der Diagnose entdeckt? Bluttest soll jeden Krebs erkennen
    Ein Tropfen Blut genügt, und in wenigen Minuten ist klar, ob ein Patient Krebs hat. Australische Forscher haben einen Schnelltest entwickelt, der typische Unterschiede in der DNA von Tumor- und gesunden Zellen erkennt – und das bei allen Krebsarten:

    https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/krebs/news/heiliger-gral-der-diagnose-entdeckt-bluttest-soll-jeden-krebs-erkennen_id_10027546.html

    Aussagen zu Krebs im Faktencheck
    Sind Aluminiumdeos schuld? Oder die Handystrahlen?
    Zu Krebs gibt es viele Mythen: Stress etwa soll die Erkrankung auslösen, und durch Massagen könnten Metastasen entstehen. Stimmt das? Wir haben sieben gängige Annahmen überprüft:

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/aussagen-zu-krebs-im-faktencheck-laesst-stress-tumore-wachsen-a-1250736.html

    Das sind die 10 goldenen Regeln, mit denen Sie Ihr Krebsrisiko minimieren
    Krebs ist eine der Krankheiten, die die Deutschen am meisten fürchten. Jeder kennt Betroffene im Freundes- oder Bekanntenkreis. Die gute Nachricht: Wer ein paar einfache Regeln beachtet, kann sein Krebsrisiko deutlich senken:

    https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/krebs/vorbeugung/anti-krebs-kodex-das-sind-die-10-goldenen-regeln-mit-denen-sie-ihr-krebsrisiko-minimieren_id_10222269.html

    Wie Sport hilft, Krebs zu verhindern
    Täglich mindestens 30 Minuten mit mittlerer Intensität: Dann ist Bewegung die beste Medizin. Selbst bei und gegen Krebs:

    https://www.handelsblatt.com/arts_und_style/health/weltkrebstag-wie-sport-hilft-krebs-zu-verhindern/23934164.html?ticket=ST-1696533-P7ZvR1eWfT0LQaqMXmuZ-ap3

    "Den Tumor gezielt angreifen"
    Etwa eine halbe Million Menschen erkranken in Deutschland jedes Jahr an Krebs - viele hoffen seit Kurzem auf eine molekulare Tumortherapie. Der Arzt Benedikt Westphalen erklärt, wem sie helfen kann:

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/molekulare-tumortherapie-den-tumor-gezielt-angreifen-a-1249591.html

    Klinik mit neuem Verfahren bei Krebs
    56-jährige Harburgerin profitiert als erste Patientin von spezieller Strahlentherapie:

    https://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article216357537/Klinik-mit-neuem-Verfahren-bei-Krebs.html

    Diese Schutzinseln könnten ein Vorbild für Deutschland sein
    Krebskranke finden in den britischen Maggie's Centres das, was in Kliniken meistens zu kurz kommt: außergewöhnliche Architektur – und Menschen, die zuhören:

    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/britische-krebszentren-diese-schutzinseln-koennten-ein-vorbild-fuer-deutschland-sein/23935420.html

    Spahn unterstützt Zigarettenwerbeverbot
    Nirgends in der EU dürfen Zigarettenhersteller so ungehemmt für ihre Produkte werben wie in Deutschland - vor allem dank der CDU. Gesundheitsminister Spahn will nach SPIEGEL-Informationen gegensteuern:

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/jens-spahn-setzt-sich-fuer-tabakwerbeverbot-ein-a-1252401.html

    «Raucher sterben im Schnitt 7 Jahre früher»
    Gut ein Viertel der Schweizer sind Raucher. Ein Experte erklärt, wieso sich ein Rauchstopp jederzeit lohnt und mit welchen Risiken der Zigarettenkonsum einhergeht:

    https://m.20min.ch/wissen/gesundheit/story/raucher-inti-19031938

    Siehe schließlich auch noch die Glosse aus dem SPIEGEL Nr. 7/2019, wohl nach dem alten Motto „wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen":

    Spahns geheime Pläne für die ewige Jugend
    Wie der Gesundheitsminister das Altern abschaffen will:

    http://www.spiegel.de/plus/wie-jens-spahn-das-altern-abschaffen-will-kolumne-a-00000000-0002-0001-0000-000162286197

Antworten


What is 11 + 11 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)

Letzte Kommentare (seit August 2018):