Online-Magazin für Physische Unsterblichkeit

“Ein vitales Selbst wird sich schwer mit dem Tod abfinden”

totohnegott-3Der Wunsch, dem Tod ein Schnippchen zu schlagen, findet sich zu allen Zeiten und in allen Kulturen. Die meisten Religionen reagieren auf die menschliche Furcht vor dem Ende mit dem Angebot eines ewigen Lebens. Doch wie geht der moderne Mensch, für den Gott längst tot ist, mit der Unausweichlichkeit des eigenen Todes und dem Ableben seiner Nächsten um? Weiter zum Interview mit Prof. Franz Josef Wetz zu seinem Buch Tot ohne Gott, Humanistischer Pressedienst vom 23.11.18. Siehe auch noch einmal den Topnews-Eintrag von Februar 2018 "Wer feiert, tötet nicht".

Kommentare sind geschlossen.

Letzte Kommentare (seit August 2018):