Stammzellen lindern Parkinson bei Affen | FOREVER
Online-Magazin für Physische Unsterblichkeit

Stammzellen lindern Parkinson bei Affen

Zumindest bei Affen lassen sich Nervenzellen, die aus adulten Stammzellen gewonnen werden, offenbar effektiv zur Parkinsontherapie einsetzen. Weiter zum Artikel auf spektrum.de vom 31.08.17. Siehe auch die Artikel Forscher testen an Affen erfolgreich neue Therapie gegen Parkinson, Süddeutsche-Online, und Retortenzellen wirken gegen Parkinson, Tagesspiegel-Online, beide vom 30.08.17.

1 Antworten »

  1. Zu eventuellen Vorbeugemöglichkeiten bei Parkinson siehe das folgende Interview auf ZEIT-Online vom 8. September 2017:

    "Ein vermindertes Risiko für Parkinson"
    Kann man der gefürchteten Krankheit vorbeugen? Neue Befunde überraschen die Fachleute, der Neurologe Thomas Gasser ordnet sie für uns ein:

    http://www.zeit.de/2017/37/parkinson-neurologe-thomas-gasser-vorbeugung

    Siehe auch das umfangreiche Dossier zur Parkinson-Krankheit auf scinexx.de vom 4. August 2017:

    Parkinson
    Rätsel "Schüttelkrankheit"
    Über sechs Millionen Menschen leiden weltweit an Parkinson - der zweithäufigsten neurodegenerativen Erkrankung nach Alzheimer. Zwar können die Symptome des Leidens heute über Jahre hinweg gut in Schach gehalten werden. Ein Heilmittel ist bislang jedoch nicht in Sicht. Denn ihr entscheidendes Geheimnis hat die Krankheit trotz jahrzehntelanger Forschung noch immer nicht preisgegeben:

    http://www.scinexx.de/dossier-828-1.html

Antworten


What is 12 + 6 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)