Online-Magazin für Physische Unsterblichkeit

Augenblick, verweile

goethe_faust-17Können wir ganz im Moment leben, ohne aus der Zeit zu fallen?

Dieser Augenblick: Schon vorbei. Umso größer ist das Verlangen, die Zeit anzuhalten. Präsent zu sein, die Welt wieder zu spüren. Aber was genau bedeutet es eigentlich, ganz und gar im Moment aufzugehen? Bedarf es, um den Augenblick zu genießen, vollendeter Passivität oder eher gezielter Aktivität? Streben wir nach Kontemplation oder vielmehr Ekstase? Weiter zum Titelschwerpunkt der August-/September-Ausgabe 2016 des Philosophie Magazins Nr. 5. (Der Link führt nur zu einer kurzen einleitenden Betrachtung plus Inhaltsübersicht.)

Antworten


What is 15 + 12 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)

Letzte Kommentare (seit August 2018):